Wie trage ich meine Mundschutzmaske richtig?

Bfmc-ev

Heutzutage sind Mundschutzmasken nicht mehr nur auf Baustellen oder in Krankenhäusern gang und gäbe. Durch das gefährliche Coronavirus gehören sie in Deutschland inzwischen zum Alltag und sind leider nicht mehr wegzudenken. Das Virus nahm seinen Ursprung in Wuhan in China und hat sich rasend schnell über die gesamte Welt verbreitet. Da es sich um eine Tröpfcheninfektion handelt, verbreitet sich das Virus unbemerkt und sehr schnell. Diese gefährlichen Tröpfchen werden von jedem Menschen unbewusst beim Atmen, Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßen und dann von anderen Menschen über die Schleimhäute aufgenommen. Bis heute sind es in Deutschland ungefähr 2.3 Millionen Infektion, davon sind inzwischen ca. 2.1 Millionen genesen. Insgesamt gab es ungefähr 65.000 Todesfälle in Deutschland, welche sich auf das Coronavirus zurückführen lassen. Die deutsche Regierung hat sehr viele Regeln erlassen, um die Verbreitung des Virus zu stoppen. Die wichtigste davon ist die „Maskenpflicht“. Diese besagt, dass alle Bürger beim Betreten von öffentlichen Einrichtungen und in großen Menschenmengen eine Mundschutzmaske tragen müssen. Diese Mundschutzmaske sorgt dafür, dass einerseits die Schleimhäute in Mund und Nase bedeckt sind und so keine fremden Tröpfchen aufgenommen werden können. Weiterhin kann der Träger der Maske keine Tröpfchen abgeben, da diese durch die Mundschutzmaske abgefangen werden, bevor sie eine andere Person erreichen.

Die Mundschutzmaske richtig tragen

Nun geht es darum den Mundschutz richtig zu nutzen bzw. anzulegen. Zu Beginn ist es wichtig, die Mundschutzmaske mit sauber Händen anzulegen. Weiterhin sollte man ihn möglichst nur von außen berühren, diese ist bei den Einwegmasken meistens blau. Der Metallbügel der Maske, falls vorhanden, wird auf der Nase platziert. Ein weiterer Tipp bei der Benutzung der Mundschutzmaske ist, die Maske nicht einfach in die Hosentasche zu stecken. Beim Herausnehmen oder in die Tasche fassen, kommt es häufig dazu, dass die Innenseite der Maske verschmutzt wird und so nicht mehr den Schutz bietet, der nötig ist. Die Maske wird über Mund und Nase platziert, so dass sie möglich eng und bequem anliegt. Die richtige Höhe für die Mundschutzmaske ist da, wo normalerweise eine Brille auf der Nase sitzen würde. Im nächsten Schritt müssen die Gummibänder der Maske hinter die Ohren geführt werden, ohne dass die Maske verrutscht. Sind Falten auf der Maske vorhanden, sollten diese von außen vorsichtig glatt gedrückt werden und das untere Ende der Mundschutzmaske über das Kinn gezogen werden. Am Ende sollte die Maske gut anliegen und so sitzen, dass sie nicht mehr verrutscht, auch wenn man den Kopf dreht oder spricht. Ein letzter wichtiger Punkt ist, dass die Mundschutzmaske immer auch über der Nase sitzen muss. Denn wenn die Maske unterhalb der Nase getragen wird, sind die Nasenlöcher frei, daher ist der Mundschutz quasi nutzlos.

Die beste Mundschutzmaske

Mit Abstand die beste Maske sind die FFP2-Masken. Diese Masken erfüllen die Anforderungen der Regierung, da sie nahezu alle Partikel von außen filtern, genauer gesagt sind es mindestens 95%. Somit bieten sie den besten Schutz. Solltest du noch keine haben, solltest du dir unbedingt eine Mundschutzmaske kaufen.

 

You may also like...