BFMC-EV
Image default
Unternehmerisch (Wirtschaftlich)

Bessere Karrierechancen durch Weiterbildungen – Tipps

In der Vergangenheit haben viele Menschen durch Weiterbildungen profitiert. Oft konnten diese durch eine zusätzliche Qualifikation einen besser bezahlten Job bekommen. Das Angebot an Weiterbildungen steigt stetig an. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf es bei einer Weiterbildung ankommt.

Stetiges Lernen im Zeitalter der Digitalisierung

Das ständige Lernen von neuen Informationen ist im Zeitalter der Digitalisierung notwendig geworden. Nur so ist es Fachkräften möglich immer bestens informiert zu bleiben. Ständig werden neue Technologien erschaffen, welche von Angestellten und Unternehmern beherrscht werden müssen. Diese ganzen Weiterbildungen sind häufig sehr zeitintensiv. So können viele Arbeitnehmer eine Weiterbildung nur unter der Voraussetzung machen, dass Sie weiterhin Vollzeit arbeiten gehen. Dabei erhofft sich der Großteil von den Arbeitnehmern durch die zusätzliche Qualifikation eine bessere Karriere.

Breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten

Wer sind durch eine Weiterbildung eine bessere Karriere erhofft, muss häufig auf externe Weiterbildungen zurückgreifen. Diese werden dann häufig nicht vom Arbeitgeber bezahlt, sondern der Arbeitnehmer muss die vollen Kosten selbst tilgen. Deswegen ist es wichtig, eine Weiterbildung zu wählen, welche gut in den bestehenden Alltag integriert werden kann. Da viele während der Weiterbildung Vollzeit arbeiten gehen, sind Weiterbildungen, welche hauptsächlich online stattfinden häufig die bessere Wahl. Oft gibt es während einer Weiterbildung Präsenz Phasen, an denen der Teilnehmende vor Ort sein muss. Oft helfen persönliche Beratungsgespräche dabei, eine passende Weiterbildung zu finden. Eine Betriebswirtschaft Weiterbildung wird häufig als Schlüsselqualifikation vorausgesetzt. Weiterbildungen sind wichtige Ereignisse im Leben und sollten daher ernst genommen werden. Häufig besteht die Möglichkeit einer Förderung durch Kammern oder die Arbeitsagentur.

Finanzierungsmöglichkeiten der Weiterbildung

Oft wissen Lernwillige gar nicht, welche Finanzierungsmöglichkeiten und Förderungen Sie für eine Weiterbildung erhalten können. Aufgrund dieser Unwissenheit entsteht oft Angst, welche die Personen hemmt, eine Weiterbildung anzufangen. Oft ist es möglich, eine Weiterbildung monatlich in Raten abzubezahlen. Eine Weiterbildung ist zu 100 % von der Steuer absetzbar, vorausgesetzt Sie sind Arbeitnehmer oder selbstständig. Weiter stehen Ihnen bis zu 5 Tage Urlaub im Jahr zu, für Weiterbildungsmaßnahmen. Außerdem ist es wichtig, vor der Wahl der Weiterbildung nachzuschauen, ob der Abschluss anerkannt ist. Sollte diese anerkannt sein, muss dennoch abgewogen werden, inwiefern die Weiterbildung was für Sie persönlich Vorteile bringt. Schauen Sie daher in Stellenausschreibungen, welche Qualifikationen häufig genannt werden. Teilnehmer von Weiterbildungen, welche schon vor langer Zeit die Schule verlassen haben müssen, erkennen, dass Sie Weiterbildung nicht im Sprint absolviert werden kann. Die Weiterbildung sollte in Etappen angegangen werden.

Die richtige Lernmethode wählen

Lehrende sollen selbst erkennen, mit welcher Lernmethode Sie am besten zurechtkommen. Manche lernen schneller im Einzelunterricht. Andere hingegen kommen durch Gruppenarbeit schneller ans gewünschte Ziel. Finden Sie heraus, womit Sie einen besseren Erfolg haben. Zudem lernen manche Teilnehmer einer Weiterbildung besser durch praxisnahes Lernen. Wenn Sie herausgefunden haben, welcher Lerntyp Sie sind, fällt es Ihnen leichter die passende Weiterbildung zu finden. Oft können Sie einen kostenlosen Probemonat bei dem Lehrinstitut Ihrer Wahl machen, um herauszufinden, ob die Inhalte passend für Ihren Lerntyp sind.

Weiterbildung und Alltag in Einklang miteinander bringen

Es ist wichtig, dass die Teilnehmenden einer Weiterbildung gezielt Fragen stellen, mit Bezug auf Ihren Alltag im Job. So lassen sich die Inhalte aus der Weiterbildung besser in den Job integrieren. Bringen Sie bei der Weiterbildung aktiv Beispiele aus Ihrem Berufsleben. Fragen Sie sich gezielt danach, was der Lerninhalt für Ihren Job bedeutet. Während der Weiterbildung sollten Sie versuchen, sich nicht zu überfordern. Wenn es nötig ist, sollten Sie Ihre Arbeitszeit verringern, um die Weiterbildung mit Erfolg abzuschließen. Versuchen Sie durch E Learning und Digitalisierung so zu lernen und, dass die Weiterbildung Ihnen trotz hohen Zeitaufwand Spaß bereitet. Der beste Motivator ist schließlich Spaß.

Related Posts

LCD-Monitore

Das Holz gut pflegen

Wer erstellt Handbücher?