Einleitung schreiben für Hausarbeit: Einleitung für Studenten

Mit diesem Teil der Hausarbeit haben die Studenten sehr oft Schwierigkeiten. In der Hausarbeit kann die Einleitung nur eine Seite lang sein, aber dabei erfüllt sie einige wichtige Aufgaben.

Die Einleitung informiert den Leser über Thema sowie Ziele der Hausarbeit und soll das Interesse an Geschriebenes wecken. Wie kann man die Einleitung erstellen, um einen richtigen Effekt zu erreichen?

Die Einleitung – eine Visitenkarte der Hausarbeit

Die Hausarbeit ist die erste schriftliche akademische Arbeit für Studenten. Sie ist nicht so umfangreich und die Studierenden nehmen sie nicht immer seriös auf. Darunter verstehen sie ein Referat oder eine Klausur, wenn man die schon bekannten Daten sowie schon gelerntes Wissen nur wiedergeben sollen. Eine solche Meinung ist falsch.

Das Verfassen der Hausarbeit ist das Resultat einer selbstständigen Forschungstätigkeit des Studenten. In der Hausarbeit sollte er die Forschung beschreiben und ihre Ergebnisse darstellen. In solchen Texten wird der Inhalt besonders strukturiert. Die Einleitung nimmt in dieser Struktur einen wichtigen Platz an.

Die Einleitung-Schreiben für Hausarbeit ist mit kurzer und knackiger Darstellung der Grundlagen von Forschung verbunden. In der Einleitung führt man den Leser ins Thema der Studie ein.

Mit den ersten Sätzen sollte der Leser verstehen, dass die dargestellte Studie relevant und gründlich ist. Nicht selten kann der Forscher die Einleitung mit einem passenden Zitat beginnen, um die richtige Einführung in den Forschungskontext zu ermöglichen.

Umfang und inhaltlicher Aufbau der Einleitung

Die Einleitung kann nur 2 – 3 Seiten, anders gesagt nur 10 % des Textes einnehmen. Es ist eine Faustregel für alle Fachbereiche. Deshalb sollte der Schreiber einem bestimmten Inhaltsplan bei Erstellung dieses Teils folgen, um kurz und deutlich alle Details der Forschung darzustellen. Der Plan enthält die obligatorischen Komponenten:

  • Einführungssatz, der das Thema der Forschung nennt;
  • theoretische Basis der Studie;
  • Charakteristik der themenbezogenen Quellen;
  • Begründung der Themenrelevanz;
  • Ziele und Aufgaben der Arbeit;
  • Forschungsfragen oder Hypothese;
  • Benennung des Gegenstandes der Forschung;
  • Vorgehensweise und Methodik;
  • Gliederung der vorliegenden Arbeit.

Wenn das Thema schon gut bearbeitet ist, kann der Student zu jedem Bestandteil die Informationen finden. Der erste Satz kann eigentlich mit solchen Wörtern beginnen: „In dieser Hausarbeit geht es um…“ oder „Diese Forschung klärt die Aspekte von…“. Aber statt solcher langweiligen Phrasen kann der Forscher die Einleitung damit anfangen:

  • animierende Fragen zum Thema;
  • provozierende These;
  • themenbezogenes Zitat;
  • Beschreibung der Situation oder der Erscheinung, die zur Themenübersicht führen.

Von den Studenten sind der Einführungssatz und Zitat am häufigsten gewählt. Ein solches Zitat kann der Studierende in einer fachlichen Quelle wie Artikel oder Monografie finden. Es kann nur eine wesentliche und themenorientierte Phrase sein, die die Nützlichkeit und Wichtigkeit der Forschung unterstreicht.

Begründung der Themenrelevanz in der Einleitung

Um Einleitung der Hausarbeit richtig zu schreiben, sollte man nach der Einführungsphrase die Hintergründe der Forschung bieten. Man erklärt eigenes Interesse an Thema und bestätigt die Themenrelevanz. Daneben informiert man den Leser darüber, was nämlich über Gegenstand schon bekannt ist, welche Aspekte des Problems von Forscher schon studiert wurden. Im Ganzen sollte der Student den Forschungsstand des Themas erleuchten.

Die Argumente der Themenbegründung müssen fest sein. Sie gewährleisten die Aktualität und Neuigkeit der Forschung, was in der wissenschaftlichen Welt von Bedeutung ist. Damit zeigt der Student, dass er das Thema gut bearbeitet und analysiert hat, dass er als Forscher eigene Meinung und Ideen bietet und in der Lage ist, die Forschungsfragen zu beantworten.

Die Forschungsfrage ist ein wichtiger Bestandteil der Einleitung. Sie entsteht, wenn der Forscher kritisch ans Thema der Hausarbeit herangeht. Die Forschungsfrage aktiviert den Forschungsprozess und wird der Hauptanreiz der Studie.

Wie klärt man die Ziele der Hausarbeit in der Einleitung?

Inhaltlich gibt es zwei Komponenten in der Zielphrase: Gegenstand und die Aktivität, die auf Gegenstand gerichtet wird. Deswegen ist es klar, dass das Ziel und das Thema der Studie nicht identisch sein können.

Wenn der Forscher den Zweck der Arbeit formuliert, sollte er verstehen, was nämlich er vornimmt:

  • untersuchen (Bedingungen, Erscheinungen);
  • erklären (Begriffe, Prozesse, Eigenschaften);
  • beschreiben (Erscheinungen, Prozesse, Eigenschaften);
  • analysieren (Problemzustand, Charakteristiken, Zusammenhänge);
  • berechnen (Daten);
  • zusammenfassen (Informationen, Resultate).

So wird es nicht so schwer, das Ziel zu konstruieren, wenn man den Gegenstand, Forschungsfrage und Forschungsaktivität richtig bestimmt.

Um die gesetzten Forschungsziele zu erreichen, sollte man auch richtige Methode wählen. Der Forscher soll dem Leser erzählen, welche Instrumente der Empirie er verwendet, um die Forschungsfrage zu beantworten.

Abhängig von dem Fachbereich kann der Student ein Experiment, Umfrage, Beobachtung und andere qualitative und quantitative Forschungsmethoden wählen.

In der Hausarbeit kann der Student sich nur auf die Literaturrecherche konzentrieren, was als eine Forschungsmethode auch gilt. In der Einleitung kann man die benutzen Methoden in einer Liste darstellen. Dabei erklärt man kurz die Wahl jeder von ihnen.

Dieser Teil der Hausarbeit beendet sich immer mit der Gliederung. Es bedeutet nicht, dass man das Inhaltsverzeichnis der Hausarbeit zitieren soll. Es ist nötig, nur den Inhalt jedes Kapitels kurz zu wiedergeben. 

Man kann bei Hausarbeit Einleitung-Schreiben Beispiele nutzen und alle Besonderheiten bemerken. Es ist auch möglich Hilfe der professionellen Schreiben bei der Erstellung zu beauftragen.